Alle Beiträge

Grenzgänge mit Mari

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 04.10.2018, S. 20-21, Download als PDF hier. Die georgische Schriftstellerin Mari Bekauri erzählt die Geschichten einer Generation, die ihre Ängste und Kriegstraumata in kreative Energie zu wandeln beginnt. Unsere Autorin hat sie in Tiflis besucht– und einiges über die Kraft der Hoffnung gelernt. Von Inga Pylypchuk mehr lesen …

Der Reiz der Revolution

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 17./18. Feb. 2018, S. 21-23, Download als PDF hier. Tausende Deutsche strömten in den 1980er Jahren ins revolutionäre Nicaragua, um den jungen Sozialismus vor einer Invasion der USA zu schützen. Einige Brigardisten von damals leben bis heute in Nicaragua. Von Nina Marie Bust-Bartels Es ist stockfinster als mehr lesen …

Nicht willkommen

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 4./5. Feb. 2017, S. 24-25, Download als PDF hier. Mit Schäferhunden und Zäunen versucht Bulgarien seine Grenze abzuschotten. Die Flüchtlinge, die es trotzdem ins Land geschafft haben, leben in kärglichen Unterkünften und stoßen auf aggressive Ablehnung. Von Olivia Kortas und Kasper Goethals Schweigend läuft Omaid Niazi mehr lesen …

Zug der Hoffnung

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 30.09.2017, Seite 24. Seit langem ist der polnische Grenzbahnhof Terespol für Flüchtende aus dem Nordkaukasus das Tor nach Europa. Seit einem Jahr verwehrt die Grenzpolizei den meisten das Recht, Schutz zu beantragen. Von Nancy Waldmann. „Ein Teil der Reisenden hat einfach kein Interesse, sich in Polen mehr lesen …

Durststrecke

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 05.11.2016, Seite 24. Böden verdorren, Meere werden ausgeraubt. Viele Menschen hoffen auf die Weltklimakonferenz, die am Montag in Marrakesch beginnt. Unsere Autorin hat auf dem Weg von Paris in die marokkanische Stadt die Folgen von Zerstörungswut und Ignoranz dokumentiert. Von Susanne Götze. Im Pariser Vorort Le mehr lesen …

Mit dem Wasser kam das Elend

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 16.09.2016, Seite 20. Es ist die gravierendste Choleraepidemie der Neuzeit in Haiti. Verantwortlich für den Ausbruch: Soldaten der Vereinten Nationen. Und doch hat ein Bundesgericht in New York gerade ihre Immunität bestätigt. Von Jenny Marrenbach. Auf den ersten Blick sieht das Gelände wie ein verlassener Parkplatz mehr lesen …

Lernt eure Nachbarn kennen!

Erschienen in: Frankfurter Rundschau, 02.09.2016, Seite 20. Sechs Länder in drei Wochen: Leon Ginzel, Stipendiat der Karl-Gerold-Stiftung, ist in diesem Sommer mit einem Interrail-Ticket durch die EU gereist. Er wollte wissen, wie viel von der Idee Europas nach dem Brexit und dem Wiedererstarken nationaler Strömungen übrig ist. „Der Brexit ist mehr lesen …