Einreichung von Bewerbungsunterlagen

Bitte beachten Sie, dass alle erforderlichen Bewerbungsunterlagen (Ausbildungs- und Reisestipendien) postalisch bis spätestens am 31. August 2021 unter der Stiftungsadresse vorliegen müssen. Danach eintreffende Bewerbungen können erst zum kommenden Februartermin berücksichtigt werden. Bei der Einreichung der Bewerbungsunterlagen bitte keine Bewerbungs- oder Heftmappen verwenden, Unterlagen nicht klammern und keine Originaldokumente einreichen. mehr lesen …

An der Seite von FR

Anspruch und Rolle der Karl-Gerold-Stiftung Von Richard Meng 45 Jahre alt – und kein bisschen müde: Die Karl-Gerold-Stiftung steht für die Förderung von engagiertem Journalismus. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen bundesweit ausgeschriebene Stipendien für Journalismusstudierende und die Förderung von Reportagereisen junger Journalistinnen und Journalisten – die Texte werden dann in der mehr lesen …

Medienpreis: Telekom-Stiftung sucht wieder herausragenden Bildungsjournalismus

Die Deutsche Telekom Stiftung schreibt auch in diesem Jahr wieder den Medienpreis Bildungsjournalismus aus. Bitte beachten Sie dazu die nachfolgende Presse-Information: Medienpreis: Telekom-Stiftung sucht wieder herausragenden Bildungsjournalismus. Bewerbungen vom 1. April bis 31. Mai möglich – Drei Preiskategorien: „Text“, „Audio/Video/Multimedia“ und „Nachwuchs“ – Preisgelder in Höhe von bis zu 29.000,– mehr lesen …

Verkauf der Frankfurter Rundschau (FR) an die Zeitungsholding (ZHH)

Wie bereits am Freitag, dem 9. Februar 2018, mitgeteilt wurde, wechselt der Mehrheitseigentümer bei der Frankfurter Rundschau. Die FAZIT-Stiftung, Mehrheitseigentümerin der Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) verkauft die Mediengruppe Frankfurt, zu der auch die Frankfurter Rundschau GmbH zählt, an die Zeitungsholding Hessen (ZHH), die wiederum dem Verleger Ippen und der Familie mehr lesen …

Guter Journalismus stärkt Weltoffenheit und Demokratie

Aufruf der Karl-Gerold-Stiftung zur Verteidigung journalistischer Qualitätsmaßstäbe: In vielen Gesellschaften haben soziale Ungleichheit und Polarisierung zugenommen. Autoritär und nationalistisch ausgerichtete, rückwärtsgewandte Gruppierungen bzw. Regimes zementieren alte, undemokratische Machtstrukturen. Immer aggressiver werden die Fortschrittsideen der vergangenen Jahrzehnte in Frage gestellt, die sich nicht zuletzt in mehr innergesellschaftlicher Liberalität und Vielfalt ausdrücken. mehr lesen …